Gasthaus zur Krone

Gästehaus Waibel

Künstler   

AUSVERKAUFT!

Maddin Schneider

Donnerstag, 05. Oktober 2017

Beginn 19.30 Uhr

Maddin Schneider

"Meister Maddin"

Kennen Sie den hessischen Sonnengruß?
Wissen Sie, was Indisch und Hessisch gemeinsam
haben? Und warum Buddha auch ein Hesse hätte
sein können? Lassen Sie sich unterweisen vom Meister spiritueller Comedy, vom hessischen Dialekt-Guru Maddin Schneider. Lachen ist ein Weg zu innerer Heilung – Spaß wirkt auf allen Ebenen und auf alle Chakras!

In seinem Neuen Programm geht es Maddin Schneider nicht nur um`s Lachen; er gibt auch ganz praktische Lebenshilfe und Life-Style-Tips auf der Grundlage esoterischer Weisheitslehren. Meister Maddin hat versucht, die jahrtausendealte Weisheit Indiens mit uraltem Wissen aus Hessen zu verbinden. Dabei sind ganz spezielle Wohlfühltechniken herausgekommen, wie zum Beispiel das Babbel-Yoga. Vorbei die Zeit, da sich Frauen die Lippen aufspritzen lassen müssen – konzentriertes Hessisch-Babbele führt zu vergleichbaren Ergebnissen und kostet keinen Cent. Außerdem lehrt uns Meister Maddin ganz praktische Übungen für das Wurzel- Chakra, auch Bembel-Chakra genannt. Und mit urhessischen Mantras wird selbst das Herz- Chakra geöffnet: „Schoggelaaaaadehaaaaas...“

Nach diesem Schnupperkurs in hessischer Sprachmagie fühlen Sie sich auf jeden Fall „leggär-loggär-leicht“. Und „häppy bis unter`s Käppi!“ 

AUSVERKAUFT!

AUSVERKAUFT!

Freitag, 17. November 2017

Simon & Jan

Beginn 19.30 Uhr

Simon & Jan

"Halleluja"

Halleluja! – was räumen die beiden Oldenburger gerade ab? „Die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene“ (WNZ) werden mit Preisen geradezu überschüttet und hinterlassen in ganz Deutschland ein begeistertes Publikum! Sie werden gefeiert als „runderneuerte Liedermacher“ (Kölner Stadtanzeiger) und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt. Sie spielen Gitarre „wie junge Götter“ (Kölner Stadtanzeiger), werden gelobt für ihren „engelsgleichen Harmoniegesang“ (NWZ), „klare Sache: für die beiden kann es nur nach oben gehen“ (Neue Presse).

Doch der Teufel sitzt am Teleprompter. Halleluja! – was für ein Kontrast! Und dann schickt die Loopstation Chöre in den Saal. Schließ deine Augen.

Fühl dich ein. Fühl dich wohl. Und wenn du meinst, zu wissen, was als nächstes geschieht: Leck mich am Lied! Was für ein Himmelfahrtskommando!

Und dann irgendwie doch Halleluja! – was für ein Programm!

AUSVERKAUFT!

AUSVERKAUFT!


Romantic in Concert

Freitag, 26. Januar 2018

Beginn 19.30 Uhr

Romantic in Concert

"Neues Programm"

Hinter dem Namen "Romantic in Concert" verbergen sich 5 Musiker, die sich ausgewählten Lovesongs und Popballaden verschrieben haben.
Heiner Kuhn (doc, piano, guit), Stephan Kuhn (bass), Susanne Thier (cajon, percussion), Rolf-Peter Barth (Oboe) und Patrick Schwefel (doc, guit, piano) haben mit viel Fingerspitzengefühl ein musikalisches Programm zusammengestellt mit Songs von Elton John, Billy Joel, Christopher Cross, Sting, James Taylor und natürlich vielen mehr.

Was 2008 als einmaliges Konzert der Chorleiter des Liederkranzes Mögglingen begann, hat sich mittlerweile zu einer festen Band etabliert, die in Durlangen in der KulturKrone ihr neues Programm darbieten wird, sozusagen die 4. Auflage "Romantic in Concert".

Die Zuhörer dürfen sich auf einen garantiert AC/DC - und Helene Fischer freien Abend freuen mit Songs, die sie in dieser Version wahrscheinlich noch nicht gehört haben und mit den 5 Musikern in die poetische, melancholische, manchmal tragische, auf jeden Fall aber spannende Welt der Popballaden eintauchen. 

 

AUSVERKAUFT!

Freitag, 02. Februar 2018

Beginn 19.30 Uhr

Maddin Schneider

"Meister Maddin"

Zusatzveranstaltung !

Diese Veranstaltung findet nur bei großer Nachfrage statt und kann nicht als Abonnement gekauft werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Reservieren Sie ihre Karten in unserem Shop! Sie werden dann von uns telefonisch oder per E-Mail  benachrichtigt, ob die Veranstaltung stattfindet.


El Mago Masin

Freitag, 23. Februar 2018

Beginn 19.30 Uhr

El Mago Masin

"Operation Eselsohr"

El Mago Masin war im Sommer 2016 zehn Tage lang mit einem Esel in der Südsteiermark unterwegs. Ganz allein?  Nein.  Mit einem Esel. Warum? Entschleunigung, Selbstfindung, Suche nach Sinn? - Weil er das noch nie gemacht hat. Kein Strom, kein Handy, kein Supermarkt. Dafür ein Esel mit seinem eigenen Tempo. El Mago atmet das Leben auf der Alm und macht interessante Begegnungen mit den Bergmenschen. Von Ihnen lernt er, dass Flipflops nicht das klassische Bergschuhwerk sind. Und während zweitausend Höhenmetern, dem Angriff einer Kuh, eines Abends als Hüttenwirt, einer eisigen Nacht im Wald, der Geburt eines Kälbchens, vielen Hüttenkonzerten und der Jagd nach dem verschwundenen Esel wird klar: Mit einer Gitarre und einer Bühne unter den Füßen wird das die "Operation Eselsohr". 

Dominik Englert

Freitag, 23. März 2018

Beginn 19.30 Uhr

Dominik Englert & Nikita Gorbunov

"Marimbaphon, perkussive Instrumente, Bodypercussion" 

"Poetry Slam"

Dominiks musikalische Leidenschaft gilt dem Marimbaphon. Er verfügt über ein anspruchsvolles Repertoire. Er beherrscht darüber hinaus das virtuose Spiel auf dem Xylophon so wie das jazzige Solieren auf dem Vibraphon.Dominik spielt ein Marimba One (Basso Bravo).

Als langjähriger Schlagzeuger der „Schwörhaus-Bigband“ hat er sich umfassende Fähigkeiten an den Drums erarbeitet. Wenn Dominik am Schlagzeug sitzt vibriert die Luft. Oft spielt er sich regelrecht in Trance und behält dabei schlafwandlerisch die Kontrolle über sein Instrument.

Jugendlicher Spieltrieb und klangliche Neugierde lassen Dominik immer wieder neues ausprobieren. Interessiert an allen musikalischen Genres findet er seinen Platz an den Pauken. Das schier grenzenlose Percussion-Instrumentarium ist dabei seine Spielwiese.

Dominik wurde 1996 in Schwäbisch Gmünd geboren und erhielt in den Jahren 2012 und 2013 den ersten Bundespreis bei „Jugend musiziert“ ausgezeichnet und wurde 2014 bei der Teilnahme am internationalen Marimba-Wettbewerb „Italypas“ in Italien zu den besten 10 Spieler aller Teilnehmer gewählt.

Nikita Gorbunov

Freuen Sie sich auf ein buntes und stilistisch vielfältiges Programm mit dem Marimbaphon, umrahmt von perkussiven Instrumenten und Bodypercussion.

Das ganze im Wechsel mit Nikita Gorbunov.

Nikita Gorbunov wird in Moskau geboren und im Zuge der Wende bis nach Stuttgart gespült. Seine ersten Zeilen rotzt er noch als Rapper in ein verbeultes 58er-Mikro, bis ihn schließlich die aufkeimende „Poetry-Slam“-Szene in ihren Bann zieht. Gleich zwei monatliche Poetry-Slams in Stuttgart und Esslingen veranstaltet und moderiert der gelernte Tontechniker heute. Gleichzeitig ist er 2008 Mitbegründer der Stuttgarter Lesebühne „7PS“ und ist seit 2012 stolze Hälfte seiner leidenschaftlichen Abend-Show Gorbunov & Kienzler“.

Als Poetry-Slam in den Schulen Einzug hält, geht Nikita vorneweg. Er gibt unzählige Slam-Workshops an allen erdenklichen Bildungsträgern vom Landeshochbegabtengymnasium bis zum Jugendstrafvollzug, betreut jahrelang ganze Klassen in Schreibwerkstätten und ist mehrmals für das Goethe-Institut unterwegs: in Kiew, Minsk und Moskau. Mit seinen Kollegen führt er die Geschäfte des Stuttgarter Vereins „ausdrucksreich“ und stemmt abgefahrene Projekte, zum Beispiel eine Poetry-Slam-Wohnmobiltour durch ganz Baden-Württemberg. Die Arbeit mit den Schülern konfrontiert ihn auch mit seinem eigenen Werdegang: ein Kanake vermittelt Deutsche Dichtkunst. Witzig, gell?

Auf der Bühne präsentiert Nikita die Verknüpfung mehrerer Kunstformen: Die skrupellosen Sprüche aus dem Rap; die lyrische Performance der Slam-Poesie; sein scharfer Blick auf die Welt: Das alles verquirlt Nikita zu einem dichten, duftenden Eintopf. Zynische Scherze schwimmen darin, Erbsen, Möhren, klein geschnittener Zeitgeist und passierte Heimat. 

Gerade ist Nikita Gorbunov (zusammen mit Hanz und Thomas Geyer) Veranstalter der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften

Sascha Korf

Freitag, 27. April 2018

Beginn 19.30 Uhr

Sascha Korf

"Aus der Hüfte, fertig, los!"

Das lange Warten hat ein Ende!

Sascha Korfs neue und mittlerweile fünfte (!) Bühnenshow kommt endlich nach Deutschland!

„Aus der Hüfte, fertig, los!“ Improvisations-Comedy trifft auf Kabarett.

Schlagfertig und urkomisch entzündet Sascha Korf ein Feuerwerk der Sprache!

Denn darum geht es Sascha Korf. Ums Sprechen! Die Menschen haben verlernt, miteinander zu reden.  Alle kommunizieren nur noch mit Statusmeldungen und Emojis.  Wir können uns millimetergenau orten lassen,  unsere Schritte und Pulsfrequenz zählen lassen oder unser Leben lang Fantasy-Serien streamen. Und das in Sekunden. Wir schaffen es aber inzwischen nicht mehr, Freunde zum Geburtstag persönlich anzurufen, den neuen Nachbarn Brot und Salz zum Einzug zu schenken, oder dem Fremden zu sagen, dass sich seine Sprache schön anhört.

Der Wahl-Kölner tritt den Kampf gegen das Verstummen an:  Sein Programm ist die pure Kommunikation. Und zwar zwischen Publikum und ihm. Stets charmant und immer unvorhersehbar macht Sascha jeden Saal zur tatsächlich an die Hand, um sie in seine Welten .

„Sascha Korf agiert impulsiv, aber sensibel, er stellt keinen bloss. Das Resultat:  Das Publikum spielt mit. So entstehen urkomische Dialoge, gepaart mit grandioser Situationskomik.“ (Südkurier)

Sascha Korf hat auch viel zu erzählen: Er echauffiert sich über das aktuelle politische Geschehen, diskutiert über Online-Supermärkte ohne Regale,  Hotlines mit kalten Ratschlägen oder Burn-Out-Pilger mit Navi und Luxuszelten.

Wann kam Quinoa und Chia in unser Leben und warum?  Welchen Sinn macht ein koffein- und laktosefreier Cappuccino mit Stevia?  Wieso gibt es inzwischen 4000 Teesorten, alleine 500 davon für die Verdauung?  Und warum hat das Wort „Prominenz “ im deutschen Fernsehen so viel an Wert verloren?  Nach dem Motto "alles ist möglich" zaubert Sascha Korf aus jedem Abend ein neues Ereignis,  seine unglaubliche Schnelligkeit, Energie und Sympathie sind der Motor der Show, gepaart mit grandioser Situationskomik, pointierten Alltagsbetrachtungen und wilden Improvisationen.

Das passiert. Das entsteht. Das verzückt. Aus der Hüfte, fertig, los! 


Mit freundlicher Unterstützung der